Megalithkultur und frühes Christentum
werden auf dem Archäologischen Pfad auf dem Ferschweiler Plateau sichtbar. Hier befindet sich der Druidenstein, das Fraubillenkreuz – wahrscheinlich ein Menhir, der während der Christianisierung durch St. Willibrord, Apostel dieser Gegend im 7.-8. Jahrh. zu einem Kreuz umgemeißelt wurde -, Gräber aus Stein im Felsen aus der Urnenfelderzeit, Wälle und Festungen der Kelten.

Römische Funde findet man überall zwischen Trier und Köln. In der näheren Umgebung sind zu besichtigen:
die röm. Stadtbefestigung Bitburg, Villa Otrang bei Fließem – bedeutenstes Zeugnis röm. Kultur in der Eifel außerhalb eines Museums, röm. Tempel in Echternach, Tempelrekonstruktion in Ernzen, röm. Trier.

Zur Römerzeit entwickelte sich das Land. Viele röm. Landgüter, „Villen“ genannt, enstanden und trugen zum Wohlstand bei. An Straßenkreuzungen entstanden Raststätten und Handwerkerdörfer. Der Kurbetrieb an den Thermal- und Mineralquellen der Eifel begann. Lange Jahre herrschte eine friedliche Zeit. Germaneneinfälle um 260 n. Chr. zerstörten viele Villen und Dörfer.

Burgen und Schlösser, Kirchen und Klöster
gibt es in dieser Gegend sehr viele, z.B. Burg Rittersdorf, Burg Schönecken, Neuerburg mit historischem Stadtkern und Burg, Bertradaburg in Mürlenbach, Burg Bollendorf, Burg Vianden

Schloß Weilerbach bei Bollendorf, Schloß Malberg bei Kyllburg, Schloß Hamm, Schloß Niederweis

Stiftskirche in Kyllburg, Wallfahrtskirche in Lambertsberg, ehemalige Johanniter-Kirche in Roth an der Our, ehemaliges Kloster St.Thomas an der Kyll, Kloster Himmerod bei Großlittgen, ehemaliges Kloster Prüm, Wallfahrtskirche in Klausen mit Klosterbibliothek, Basilika St. Willibrord in Echternach

Im Hochmittelalter war die Eifel Grenzgebiet zwischen den Erzbistümern Köln und Trier, der Grafschaft Luxemburg und dem Herzogtum Jülich. Dies erklärt die große Zahl an Burgen, die vor allem zur Grenzsicherung erbaut wurden. Durch geschickte Politik konnten sich einige kleine Fürstentümer und Abteien lange ihre Selbständigkeit bewahren, so z.B. das Haus Manderscheid – Blankenheim, die Grafschaft Salm-Reifferscheid oder die Abtei Prüm.

Sehenswürdigkeiten aus der Gegenwart

- Kreismuseum Bitburg, Trierer Straße Tel: 06561/683888

- Kulturzentrum Haus Beda, Bitburg, Beda Platz Tel: 06561/9645-0

- Bitburger Brauerei, Tel: 06561/142497

- Westwallmuseum „Panzerwerk Katzenkopf“ bei Irrel erbaut 1937 – 1939, Tel: 06526/492

- Vulkanhaus Strohn

- Künstlersiedlung Weißenseifen, Tel: 06594/883 (bei Mürlenbach)

- Eifel-Vulkan Museum Daun, Tel: 06592/985353

- Eisenmuseum Jünkerath, Tel: 06579/1482

- NaturerkundungsstationTeufelsschlucht bei Ernzen, Tel: 06526/931013

- Naturpark Südeifel

- Gaytalpark bei Körperich, Tel: 06566/9693-0

- Eifelpark bei Gondorf, Tel: 06565/2131

- "Nürburgring"

- Eifelzoo Lünebach